Unser Karriere-Ratgeber

Berufstress kann die Gesundheit gefährden

Zu viel Arbeit und zu wenig Freizeit – wer kennt das nicht. Viele kommen mit dem enormen Druck gut klar, doch auf Dauer kann Stress sowohl psychisch als auch physisch krank machen. Und spätestens seit Burnout-Symptome medial weit diskutiert wurden, sollte der Gesundheitsfrage durch zu vieles Arbeiten mehr Gewichtung beigemessen werden.

Zahl der Betroffenen nimmt zu

In allen Branchen nimmt die seelische Belastung am Arbeitsplatz zu und immer häufiger werden Arbeitnehmer vom Arbeitsstress krank. Einige unter diesen müssen sogar auf ihren Beruf ganz verzichten, weil sie an schwerem Burnout, Depressionen oder anderen psychischen Störungen leiden. Belastung kann fatale Folgen haben und doch wird sie oftmals unterschätzt.

Wenn Stress zum Alltag wird

Natürlich gehört eine gesunde Portion Stress zu jedem Job mit dazu. Dabei sollten stressige Situationen stets auch als eine Herausforderung gesehen werden, an denen man wächst und sich weiterentwickeln kann. Doch ungesund wird es für Körper und die Seele, wenn Stress zu einem Dauerzustand wird und die Phase der Entspannung nicht eintritt.

Es sind oft schon kleine Veränderungen, die eine Entspannung und Erleichterung bewirken. Denn manchmal tragen wir selbst dazu bei, dass wir unter Stress und Druck leiden. Viele lassen beispielsweise regelmäßig die Pause ausfallen. Dabei ist es unumstritten, dass Pausen sehr wirksam und wichtig sind. Warum nicht einfach mal kurz in der Pause frische Luft schnappen oder anstelle einer E-Mail an den Kollegen, ihm einfach mal kurz einen Besuch an seinen Schreibtisch abstatten?

Stress abbauen

Eine gute Methode, um sich etwas Stress abzunehmen ist, auch mal “Nein” sagen zu können, wenn der Chef oder die Kollegen mal wieder um Hilfe oder um einen Gefallen bitten. Setzt euch und vor allem anderen Grenzen, denn es wird Euch bestimmt niemand übel nehmen, wenn ihr zurzeit ausgelastet seid.

Auch solltet Ihr Euch in eurer Freizeit (wenigstens ein wenig) sportlich betätigen. Bewegung baut nämlich besonders effektiv Stresshormone ab. Daher ist es oft effektiver in Bewegung zu bleiben, anstatt sich auf die Couch zu legen und nichts mehr zu machen.

Außerdem solltet Ihr stets Beruf und Freizeit trennen. Klar, es ist nicht immer einfach, doch es ist wichtig sich Grenzen zu setzen und in der Freizeit einfach mal abzuschalten. Schafft Euch dazu eventuell realistische To-Do Listen an. Diese verdeutlichen Euch genau, was ihr geschafft habt.