Unser Karriere-Ratgeber

Job kündigen aber wie?

Es gibt viele Gründe den Job zu kündigen. Ob nun aus gesundheitlichen Gründen, wegen privater Umstellungen, wie zum Beispiel der Familienplanung oder schlicht aus Unzufriedenheit mit der aktuellen Arbeitssituation. Natürlich sollte ein solcher Schritt vorab gut durchdacht werden und nicht aus dem Affekt geschehen. Ist man sich jedoch sicher, dass es eine gute Entscheidung ist, bleibt die Frage nach dem Wie?.

Angst vor der Kündigug? Das muss nicht sein.

Viele fürchten das unausweichliche, vermeintlich letzte Gespräch mit dem Vorgesetzten. Dabei kann diese Angst aus vielerlei Richtungen seinen Ursprung haben. Während manche die eigene Kündigung als Schwächung des zurückgelassenen Unternehmens sehen und gar aus Mitleid mit dem Chef den Schritt der Kündigung vermeiden wollen, bangen andere vor einem verständnislosen und aufgebrachten Chef. Doch auch wenn es sicherlich keine angenehme Situation ist, sollte man die Kündigung persönlich überreichen. Zum einen um sicherzustellen, dass die Kündigung den richtigen Adressaten findet und zum anderen um den fristgerechten Empfang zu gewährleisten. Dabei gibt es auch kreative Wege die traurige Nachricht zu überbringen, wie beispielsweise im folgenden Video. Wer dennoch die klassische Variante bevorzugt und bei der Kündigung auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich an der folgenden Checkliste orientieren.

Checkliste

  • korrekte Adresse des Arbeitgebers angeben
  • aktuellen Wohnsitz angeben
  • einen eindeutigen Betreff formulieren (Bsp. Kündigung des Arbeitsverhältnisses)
  • fristgerechten Termin der Kündigung nennen
  • das Wort “fristgerecht” dabei benutzen
  • eine schriftliche Bestätigung der Kündigung anfordern
  • bei Bedarf auch ein Arbeitszeugnis anfordern
  • unterschreiben
Insgesamt sollte man also keine Angst vor einer Kündigung haben, sondern dem Chef mit offenem Visier entgegentreten. Dabei sollten klare, gut überlegte Worte gewählt werden, die dem Gegenüber unmissverständlich die Beendigung des Arbeitsverhältnisses vermitteln. In Kombination mit einer schriftlichen Version, die die Punkte der Checkliste beinhaltet, ist die Kündigung schnell und professionell über die Bühne gebracht. Titelbild: Fotolia.com - ©Syda Productions